Steuerreform in Indien: Einführung der Goods and Service Tax

Zum 1. Juli 2017 ist mit der GST (Goods and Services Tax) eine neue einheitliche Steuer auf Waren und Dienstleistungen in Indien in Kraft getreten. Durch die vermutlich größte Steuerreform des Landes seit der Unabhängigkeit 1947 soll das Steuersystem erheblich vereinfacht und vereinheitlicht werden.

Wie komplex die indirekten Steuern in Indien bisher geregelt waren, ist aus der nachfolgenden Übersicht erkennbar. Sie listet die Steuern auf, die durch die GST ersetzt werden:

Steuern auf Ebene des Bundes
Steuern auf Ebene der Bundesstaaten
Central Excise Duty (Herstellung von Waren) Value Added Tax VAT/Sales Tax (Lieferung von Waren)
Service Tax (Erbringung von Dienstleistungen) Entry Taxes (Einfuhr von Waren)
Additional Customs Duty CVD (Importe) Octroi/Local Body Tax (Einfuhr von Waren)
Special Additional Customs Duty SAD (Importe) Luxury Tax (z. B. Hotelleistungen)
Swachh Bharat Cess (Zuschlag Service Tax) Entertainment Tax (Vergnügungen)
Additional Excise Duty (bestimmte Waren) Purchase Tax (bestimmte Waren)

 

Bisher durften sowohl die einzelnen Bundesstaaten als auch der Bund selbst indirekte Steuern auf unterschiedliche Transaktionen erheben. Von dieser grundsätzlichen Systematik weicht auch die neue GST nicht ab und besteht aus folgenden drei Komponenten:

Central GST ("CGST"): Steuer der Zentralregierung

State GST ("SGST"): Steuer der Bundesstaaten

Integrated GST ("IGST"): übergreifende Steuer

 

Welche dieser drei Steuern zum Tragen kommen, entscheidet sich nach dem Ort der Leistung:

Ort der Leistung Steuersatz
Leistung innerhalb eines Bundesstaates CGST
SGST
Leistung zwischen 2 Bundesstaaten IGST
Import von Waren IGST (bisher Zoll)
Import von Dienstleistungen IGST

 

Der Ort der Leistung bei Warenlieferungen ist der Ort, an dem die Warenbewegung endet. Bei Dienstleistungen ist es der Ort des Leistungsempfängers.

Der Steuersatz

Welche Waren wie eingeordnet werden, ist abhängig von der Warentarifnummer. Bei Leistungen innerhalb eines Bundesstaates wird sich der Steuersatz je zur Hälfte in die gleichzeitig anfallenden CGST und SGST aufteilen. Bei Leistungen zwischen zwei Bundesstaaten entfällt er komplett auf die IGST. Die Tatsache, dass bei Leistungen innerhalb eines Bundesstaates mit CGST und SGST zwei Steuern gleichzeitig anfallen werden, wird die Leistung also nicht verteuern.

Leistungsgruppe IGST (in Klammern: CGST + SGST)
Exporte 0 %
Wichtige Güter des täglichen Bedarfs 5 % (2,5 % plus 2,5 %)
Vorzugssteuersatz für geförderte Industrien 12% (6 % plus 6 %)
Anlagen/Maschinen (Standardsatz 1) 18 % (9 % plus 9 %)
Alle weiteren Güter (Standardsatz 2) 28 % (14 % plus 14 %)

Welche Auswirkungen hat die GST auf deutsche Unternehmen?

Für ausländische Unternehmen ohne Präsenz in Indien bleibt die Situation durch Einführung der GST weitgehend unverändert. Es muss keine GST auf Rechnungen für Exporte von Waren oder Dienstleistungen nach Indien ausgewiesen werden. An indische Kunden erbrachte Dienstleistungen unterliegen zwar der GST, jedoch wird sie wie auch bisher vom Kunden auf Basis der Nettorechnung selbst berechnet und an die Finanzverwaltung abgeführt.

GST im Überblick

Die Deutsch-Indische Handelskammer hat ein Merkblatt zur Einführung der GST herausgebracht.

Quelle: Deutsch-Indische Handelskammer. Alle Angaben ohne Gewähr.