Zu Besuch bei den Hütern der Qualität

In vier Quality Control Centern von DHL Express in Singapur, Leipzig, East Midlands (Großbritannien) und Cincinnati stellen 250 qualifizierte Spezialisten sicher, dass hunderttausende internationale Express-Sendungen rechtzeitig ihren Bestimmungsort erreichen. 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche leisten sie für eine breite Palette an strategisch wichtigen Kundensektoren einen proaktiven Rundum-Service. "Wir unterstützen Kunden aus dem Automobilsektor und der Luftfahrtindustrie und erfüllen ihre Bedürfnisse im Rahmen der Lieferkette von Just-in-Time-Teilen. Für Elektronik-Hersteller überwachen wir die Lieferung von Teilen an die Hersteller sowie die Lieferung der fertigen Produkte an die Kunden, wie z. B. die neueste Apple Watch oder das iPhone." sagt Sam Leong, Vice President von Global QCC.

Die QCCs überwachen den Fortschritt einer Sendung von der Abholung beispielsweise durch einen Kurier in Melbourne bis zur Auslieferung in Santiago de Chile. Hierfür nutzen sie das speziell für DHL entwickelte Quality Shipment Monitoring System, das alle Flüge, Bewegungen und Routing-Informationen vom Ursprungsort bis zum Bestimmungsort der Sendung abbildet und so einen detaillierten Überblick über die komplette geplante Route verschafft.

Weltweites Zusammenwirken von Menschen und Daten

Ein Ampelsystem warnt, falls ein nicht vorhergesehenes Ereignis die Verzögerung einer Sendung verursachen könnte. In solchen Fällen nehmen die Spezialisten des QCC mit dem Operations-Team am Standort Kontakt auf, um Notfallmaßnahmen zu ergreifen.

"Auf großen Wandmonitoren überwachen wir das Netzwerk und halten uns auf den Nachrichtensendern auf dem Laufenden, damit wir über eventuelle Probleme aufgrund des Wetters oder von Naturkatastrophen Bescheid wissen", so Leong. "An einem typischen Tag haben wir es mit allen möglichen Verzögerungsgründen zu tun, von denen viele außerhalb der Kontrolle von DHL liegen. Verlässliche Daten sind daher wichtig, damit wir rechtzeitig informiert sind und den Kunden proaktiv benachrichtigen können."

Lebensrettende Sendungen

John Pearson, CEO von DHL Express Europe verlieh den Mitarbeitern des QCC Leipzig kürzlich eine Auszeichnung: Sie hatten dazu beigetragen, das Leben eines Kindes in einem Krankenhaus in Norwegen zu retten. Es brauchte ein bestimmtes Medikament, dessen Lieferung sich verzögert hatte. In enger Zusammenarbeit mit Operations konnten die Mitarbeiter des QCC Leipzig die Sendung finden und umleiten, damit sie doch noch rechtzeitig in Oslo ankam. "Es geht also nicht nur darum, den Kunden Qualität zu liefern", so Rickinson: "Wir tragen als Team eine wirkliche Verantwortung. Wir bekommen wirklich Bauchschmerzen, wenn eine Sendung verzögert wird."