DHL Express unterstützt Interplast Germany bei humanitären Einsätzen in Tansania

Interview mit Marcus Strotkötter/Interplast Germany e.V.

Interplast Germany ist ein Zusammenschluss von Ärzten und anderen Spezialisten, die freiwillig und unentgeltlich während ihrer Ferien zu Operations-Einsätzen in die 3. Welt fahren.

Marcus Strotkötter, Chief Operations Officer, der mit Sabine Wetter die Sektion Sachsen leitet, gibt uns im kurzen Interview  einen Einblick in die besondere Zusammenarbeit von DHL Express und Interplast Germany beim Einsatz in Tansania.

Können Sie uns etwas zum Versand Ihrer Güter nach Tansania erzählen?

Bereits zum 7. Mal übernahm die DHL Express den Transport von wichtigem medizinischem Einsatzgerät und Material von Dresden via Dar-es-Salaam nach Sumbawanga (im Westen von Tansania). Im Sommer 2017 sind 100 Boxen (1.000 kg) mit einsatzwichtigem Verbandsmaterial und Medikamenten in Sumbawanga eingetroffen. Damit war die Grundvoraussetzung für unseren nächsten Einsatz erfüllt.

Was sind die besonderen Herausforderungen beim Transport?

Obwohl wir die Verfahren für die Einfuhr von Material nach Tansania inzwischen sehr gut kennen, ist es jedes Mal anders. Die Bestimmungen werden immer schwieriger. So müssen wir das gesamte Material vor Einfuhr detailliert deklarieren. Das bedeutet, dass neben Inhaltslisten, Commercial Invoice, Certificate of Donation, Certificate of Conformity und Certificate of Analysis (Medikamente) zu erstellen sind. Die Unterlagen werden vom Gesundheitsministerium in Dodoma/Tansania genehmigt, werden dann der "Tanzanian Food and Drug Agency" und dann dem Zoll vorgelegt. Das Prozedere dauert immer um die drei Wochen. Bisher wurden alle Pakete (inzwischen mehr als 350 Tonnen seit 2005) inhaltlich geprüft und geöffnet. Wir können uns glücklich schätzen, dass bei den Volumina kein Paket verloren gegangen ist.

Wie konnte DHL Express Sie bei dieser anspruchsvollen Mission unterstützen?

Mit DHL Express haben wir einen sehr verlässlichen Partner gefunden, der den Transport von Haustür zu Haustür inkl. der gesamten Zollabwicklung für uns unternimmt. Wir haben hervorragende persönliche Ansprechpartner, die den Transport jederzeit begleiten und unterstützen.

Vielen Dank für diese spannende Geschichte! Wir freuen uns, dass DHL Express bei Ihrer wichtigen und herausfordernden Tätigkeit mitwirken kann.

Über Interplast Germany e.V.: Interplast Germany ist ein Zusammenschluss von plastischen Chirurgen, Viszeral-Chirurgen, Orthopäden, MKG-Chirurgen, Gynäkologen, Hebammen, OP-Schwestern und -Pflegern, Anästhesie-Schwestern und -Pflegern und anderen Spezialisten, die freiwillig und unentgeltlich während ihrer Ferien zu Operations-Einsätzen in die 3. Welt fahren. Interplast Germany e.V. organisiert pro Jahr ca. 65-80 Einsätze. Die Sektionen finanzieren sich ausschließlich über Geld- und Sachspenden.

Schlechte medizinische Versorgung in Tansania: In der Region Rugwa gibt es in einem Radius von 400 km rund um Sumbawanga nur einen Facharzt für Chirurgie. Andere Disziplinen sind nicht vorhanden. Daher werden über die plastisch-chirurgischen Eingriffe wie sonst üblich bei den Interplast-Einsätzen auch Spezialisten für Allgemein-Chirurgie (Schilddrüsenerkrankungen, Leistenbrüche), Orthopädie (Klumpfüße, Altfrakturen, Knochenhautentzündungen), Physiotherapie, Augenheilkunde, Gynäkologie und Geburtshilfe mitgenommen. Bisher konnten bei 15 Einsätzen über 2.800 Patienten operativ versorgt werden. Die medizinische Versorgung in Tansania ist in den vergangenen Jahren eher schlechter denn besser geworden.

Informationen zum Projekt finden Sie auch unter: http://www.betterplace.org/p14708