CNT.SC.Belegnachweise PK International

Seit 1. Oktober 2013 gelten geringfügig geänderte neue Regelungen für Belegnachweise bei innergemeinschaftlichen Lieferungen an Geschäftskunden (B2B) in andere EU Mitgliedsstaaten.

Als Belege zulässig sind dann beispielsweise:

  • eine Spediteurbescheinigung
  • eine Gelangensbestätigung (Empfangsbestätigung des Abnehmers)
    oder
  • eine Empfangsbescheinigung des Postdienstleisters (in diesem Fall ist zusätzlich ein Nachweis über die Bezahlung der Lieferung erforderlich)

Als Empfangsbescheinigung gilt beispielsweise die Einlieferungsquittung aus der Filiale, denn sie belegt die Entgegennahme der an den Abnehmer adressierten Postsendung durch den Postdienstleister.

Beachten Sie, dass es eine Einlieferungsquittung und die Möglichkeit der Sendungsverfolgung nur für DHL Pakete International und DHL Päckchen International mit Service Nachweis gibt.

Die Rechtslage bzgl. des Belegnachweises ist leider nicht eindeutig. Die hier aufgeführten Informationen können eine steuerrechtliche Beratung nicht ersetzen und nicht verbindlich gewährleisten, dass die genannten Belege von allen Finanzbehörden akzeptiert werden.

Bitte wenden Sie sich in Zweifelsfällen an Ihr zuständiges Finanzamt.

FAQ:

1. Was besagt § 17a UStDV?

2. Seit wann gilt § 17a UStDV?

3. Welche Änderungen gelten ab dem 01.10.2013 bzw. ab dem 01.01.2014?

4. Was ist der Unterschied zwischen Belegnachweis und Gelangensbestätigung?

5. Was genau muss der Kunde nachweisen?

6. Gibt es eine rechtliche Verpflichtung, dem Kunden die erforderlichen Nachweise zu erstellen?

7. Muss der Nachweis zwingend aus einem Dokument bestehen?

8. Welche Belege kann Deutsche Post DHL Group dem Kunden zur Verfügung stellen?

9. Was können wir dem Kunden empfehlen? Welche Unterlagen sollte er zusätzlich zu den von Deutsche Post DHL Group erhaltenen Belegen bereithalten?

10. Was können wir dem Kunden beim Versand von Päckchen empfehlen?

11. Wer entscheidet letztendlich darüber, ob die Belege anerkannt werden oder nicht?

12. Was passiert, wenn die Belege von der zuständigen Finanzbehörde nicht akzeptiert werden?

13. Sind die Angaben von Deutsche Post DHL Group zum Belegnachweis rechtsverbindlich?