LEITCODIERUNG LEICHT GEMACHT
Versandlabel richtig erstellen
und anbringen

LEITCODIERUNG LEICHT GEMACHT
Versandlabel richtig erstellen
und anbringen

Als Ihr Versandpartner ist es uns wichtig, Ihre Sendungen so schnell wie möglich zu Ihren Kunden zu bringen. Damit Ihre eingelieferten Pakete nahtlos in die Zustellung übergeben werden können, sollten die Versandlabel eine vollständige Leitcodierung enthalten und korrekt auf dem Paket angebracht werden. Ist dies nicht der Fall, müssen die betroffenen Sendungen manuell codiert und nachbearbeitet werden, wodurch es zu Verzögerungen und Nachbelastungen kommen kann.

Um Ihnen die Vorbereitungen Ihres Paketversands so leicht wie möglich zu machen, zeigen wir Ihnen hier, worauf Sie bei der Erstellung und Anbringung Ihrer Versandlabel achten sollten.

Richtig leitcodieren und labeln in drei Schritten

1

Erstellung des Versandlabels

Erstellen Sie Ihr Versandlabel und achten Sie darauf, dass beide Barcodes enthalten sind - der Identcode sowie der Leitcode inklusive der korrekt codierten Zieladresse.

2

Druck des Versandlabels

Drucken Sie das Versandlabel aus und stellen Sie sicher, dass das Label ohne Druckfehler ausgegeben und die Größe der Barcodes sowie die Ruhezonen zwischen den Barcodes und zum Labelrand eingehalten werden.

3

Anbringen des Labels

Bringen Sie das Versandlabel auf der größten Fläche Ihres Pakets an und achten Sie darauf, dass das Label komplett glatt aufgeklebt ist und nicht durch Umschnürungen oder Klebeband verdeckt wird.

DHL Leitcodierung - Alles richtig
  1. Das Anschriftenfeld füllt die komplette verfügbare Fläche des Labels aus.
  2. Der Leitcode ist vollständig aufgedruckt.
  3. Der Identcode ist vollständig aufgedruckt.
  4. Die Zieladresse ist im Leitcode fehlerfrei enthalten und korrekt codiert.
  5. Die Ruhezonen an allen Seiten der Barcodes werden eingehalten.

Bringen Sie das Label auf der größten Fläche des Pakets an und achten Sie darauf, dass es komplett glatt angebracht und nicht verdeckt wird. Alle weiteren Details finden Sie unten.

Manuelle Nachbearbeitungen verhindern – worauf Sie achten sollten

Leitcodierung

Das Versandlabel muss sowohl den Leitcode als auch den Identcode korrekt und vollständig codiert enthalten, damit Ihre Sendung maschinell erfasst und nahtlos weiterverarbeitet werden kann. Bereiten Sie Ihre Sendungen optimal vor - hier finden Sie die wichtigsten Beispiele warum die Leitcodierung fehlerhaft sein kann.

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Versandlabel muss zwei Barcodes enthalten, der zweite Barcode stellt den Identcode dar. Die Sendung kann ohne Identcode nicht verarbeitet werden.

-> Achten Sie darauf, dass der Identcode in der Leitcodierung enthalten ist.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Versandlabel muss zwei Barcodes enthalten, der erste Barcode stellt den Leitcode dar. Die Sendung kann ohne Leitcode nicht verarbeitet werden.

-> Achten Sie darauf, dass der Identcode in der Leitcodierung enthalten ist.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Die Leitcodierung muss beide Barcodes – Identcode und Leitcode – vollständig enthalten. Die Sendung kann sonst nicht verarbeitet werden.

-> Achten Sie darauf, dass Identcode und Leitcode vollständig aufgedruckt werden.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Zieladresse fehlerhaft

Die Zieladresse der Sendung muss im Leitcode enthalten und komplett fehlerfrei geschrieben sowie codiert sein. Die Sendung kann sonst nicht verarbeitet werden.

-> Achten Sie darauf, dass die Zieladresse richtig geschrieben und korrekt sowie vollständig im Leitcode codiert ist.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Erstellung des Versandlabels

Das Versandlabel muss ohne Druckfehler und mit den richtigen Abständen zwischen den Barcodes erstellt werden, damit Ihre Sendung maschinell erfasst und nahtlos weiterverarbeitet werden kann. Bereiten Sie Ihre Sendungen optimal vor - hier finden Sie die wichtigsten Beispiele, warum ein Versandlabel nicht korrekt ausgelesen werden kann.

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Label darf keine Druckfehler aufweisen. Das Label ist sonst nicht maschinell lesbar.

-> Achten Sie darauf, dass das Label eine gute Druckqualität aufweist.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Label darf keine Druckunterbrechungen aufweisen. Die Barcodes des Labels sind sonst nicht maschinell lesbar.

-> Achten Sie darauf, dass das Label fehlerfrei und durchgehend gedruckt wurde.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Anschriftenfeld darf nicht zu klein angelegt werden. Außerdem darf die vorgegebene Skalierung des Labels hinsichtlich Größe und Form nicht verändert werden. Das Label ist sonst nicht maschinell lesbar.

-> Achten Sie auf die korrekte Größe des Anschriftenfelds und der Barcodes. Das Versandlabel sollte die komplette Fläche der Vorlage ausfüllen.

So sollte das Versandlabel nicht aussehen.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Die Ruhezonen der Barcodes dürfen nicht verletzt werden. Der Abstand zum Labelrand muss mind. 5 mm, der Abstand zu den angrenzenden Barcodes mind. 7 mm (rechts + links) bzw. 3 mm (oben + unten) betragen. Die Barcodes sind sonst nicht maschinell lesbar.

-> Achten Sie darauf, dass die Ruhezonen an allen Seiten der Barcodes eingehalten werden.

So sollten die Barcodes nicht platziert werden.

Grafik vergrößern

Anbringung des Labels auf dem Paket

Das Versandlabel muss stets auf der größten Fläche des Pakets angebracht werden, damit Ihre Sendung maschinell erfasst und nahtlos weiterverarbeitet werden kann. Bereiten Sie Ihre Sendungen optimal vor - hier finden Sie die wichtigsten Beispiele, warum eine Sendung nicht korrekt erfasst werden kann.

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Label darf nicht stirnseitig oder über Eck angebracht werden. Das Label ist so nicht maschinell lesbar.

-> Bringen Sie das Label immer auf der größten Fläche des Pakets an.

So sollte das Versandlabel nicht angebracht werden.

Grafik "stirnseitig" vergrößern

Grafik "über Eck" vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Label darf nicht über einen Falz/Knick und nicht wellig aufgeklebt werden. Das Label ist so nicht maschinell lesbar.

-> Kleben Sie das Label immer komplett glatt und auf einer ebenen Fläche des Pakets auf.

So sollte das Versandlabel nicht angebracht werden.

Grafik vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Das Label darf nicht durch Klebeband oder die Umschnürung überdeckt werden. Das Label ist so nicht maschinell lesbar.

-> Bringen Sie das Label immer unverdeckt auf dem Paket an.

So sollte das Versandlabel nicht angebracht werden.

Grafik "unter Klebeband" vergrößern

Grafik "unter Umschnürung" vergrößern

Fehlerhafte Leitcodierung - Identifier fehlt

Die Versandtasche des Labels darf nicht reflektieren. Das Label kann durch eine reflektierende Versandtasche nicht maschinell ausgelesen werden.

-> Nutzen Sie für Ihre Labelanbringung keine reflektierende Versandtasche.

So sollte das Versandlabel nicht angebracht werden.

Grafik vergrößern