Hilfe und FAQs für Geschäftskunden

Abrechnung

Alle Informationen rund um die Abrechnung bei DHL Paket - detaillierte Musterrechnungen und allgemeine Rechnungsinformationen - finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Sie haben allgemeine Fragen zu Ihrer Abrechnung? Benutzen Sie unser Kontaktformular im
DHL Geschäftskundenportal oder kontaktieren Sie gerne Ihre Abrechnungsstelle, deren Kontaktdaten Sie auf jeder Ihrer Rechnungen finden.

Sie wollen eine bestimmte Rechnung reklamieren? Wählen Sie im Downloadbereich Ihrer Rechnungen den Button „Reklamation“ und den jeweiligen Reklamationsgrund aus. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Sie möchten eine Änderung Ihrer persönlichen Daten? Diese können Sie im DHL Geschäftskundenportal hier selbst vornehmen.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wenn Sie bereits das DHL Geschäftskundenportal nutzen, können Sie Änderungen Ihrer persönlichen Daten dort selbst vornehmen. Alternativ können Sie sich diesbezüglich gerne an Ihren Ansprechpartner im Vertrieb wenden.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Damit eine Papierrechnung bezüglich ihrer Seitenanzahl nicht zu umfangreich wird, empfehlen wir die einzelsendungsbezogene Rechnung bis maximal 500 Sendungen pro Abrechnungszeitraum. Dies entspricht etwa 50 DIN A4-Seiten.

Bitte beachten Sie, dass bei einer Abrechnung "pro Kunde" eine einzelsendungsbezogene Rechnungsstellung nicht möglich ist.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Bei produktionsgestützter Abrechnung handelt es sich bei dem in der Spalte "Einlieferungsdatum" angedruckte Datum nicht um das in der EDi-Nachricht angegebene Einlieferungsdatum, sondern um das Datum, an welchem eine eingegangene Sendung in unseren Paketzentren das erste Scanereignis erhält ("Eingangsscan") und damit abrechnungsrelevant wird. Wenn ein Teil einer Sendungsmenge zeitversetzt eingeliefert wird, also nicht taggleich zu der entsprechenden EDi-Nachricht, verschiebt sich der Zeitpunkt der Abrechnung dieser Sendungen.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Die Vertrags- und Versandbedingungen der DHL sehen vor, dass an DHL übergebene Pakete möglichst in Form eines aufgebrachten Barcodes leitcodiert sein sollten. Wenn vertraglich mit Ihnen vereinbart ist, daß DHL die Leitcodierung für Sie übernimmt, berechnen wir für diese Leistung Codierentgelt pro Sendung.

Nehmen Sie als Kunde die Leitcodierung selbst vor, berechnen wir Codierentgelt für solche Sendungen, bei denen in den EDi-Nachrichten über den Produktschlüssel „Leitcodiernachentgelt“ angegeben ist.

Darüber hinaus ist DHL berechtigt, Codierentgelt zu erheben wenn der Leitcode fehlerhaft oder nicht lesbar ist, so dass entsprechende Sendungen in unseren Paketzentren einer manuellen Bearbeitung zugeführt werden müssen. Dies ist z.B. bei fehlerhaften oder ungültigen Adressen der Fall. Die entsprechenden Sendungen sind dann im Block "Festgestellte Abweichungen" ausgewiesen.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Bitte achten Sie auf die vollständige und korrekte Empfängeranschrift und auf die korrekte Schreibweise von Adressen. So führt z. B. die (falsche) Schreibweise "Hauptstrasse" zu einer falschen oder fehlenden Leitcodierung, wohingegen die (richtige) Schreibweise "Hauptstraße" automatisch aus der Leitcode-Datenbank der Deutschen Post den richtigen Leitcode erzeugt. Bei Erzeugung der Paketaufkleber mittels Versandsoftware sollten Sie immer darauf achten, dass die aktuelle Version der Leitcodedatenbank installiert und aktiviert ist.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise für die korrekte Lesbarkeit des Barcodes:

Wenn Sie zur Beauftragung der Sendungsbeförderung die Funktion "Versenden" des DHL Geschäftskunden-portals nutzen, steht Ihnen - auch bei Fragen zur Leitcodierung - unsere Hotline unter der Rufnummer +49 0228 76 36 76 79 zu den Servicezeiten Mo-Fr von 8-18 Uhr zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wenn ein DHL Geschäftskundenpaket nicht erfolgreich zugestellt werden konnte, sendet DHL das Paket wieder an den ursprünglicher Versender zurück.

Die häufigsten Gründe für Rücksendungen sind:

  • Annahmeverweigerung

Der Empfänger oder eine bevollmächtigte Person verweigert die Annahme.

  • Unbekannter Empfänger

Das Paket wird zurückgeschickt, wenn die Versandadresse falsch oder unvollständig, der Empfänger unbekannt verzogen, oder eine Firma erloschen ist.

  • Lagerfrist abgelaufen

Die Sendung wurde in einer Postfiliale oder Packstation hinterlegt, aber nicht innerhalb der vorgesehenen Lagerfrist vom Empfänger abgeholt.

Für nationale Rücksendungen berechnen wir ein Rücksendeentgelt in Höhe von 4 Euro.

Vielen Dank für Ihr Feedback.